PODCASTS

Unsere Meinung ist zumutbar 4

Eingetragene Partnerschaften

Weibertalk – Sendung des autonomen Frauen / Lesben Zentrums in Innsbruck

Freies Radio Innsbruck - FREIRAD 105.9

Diese Sendung wurde erstausgestrahlt beim Freien Radio Innsbruck – FREIRAD 105.9 und stammt vom autonomen Frauen Lesben Zentrum Innsbruck – www.frauenlesbenzentrum.at 

„Gleichberechtigung wird nicht einmal mehr als Lippenbekenntnis in den Mund genommen. Ungleichbehandlung, also Diskriminierung ist der Zweck und das Grundprinzip des Gesetzes. Keine Regierung hat es bisher gewagt, ein derartiges Diskriminierungsgesetz vorzuschlagen. Unsere Selbstachtung verbietet es uns, den verächtlich hingeworfenen, fleischlosen Knochen auch noch demütig und dankbar anzunehmen.“ 

RA Dr. Helmut Graupner
Präsident des Rechtskomitees LAMBDA

Maria Wassermann, Andrea Worsch und Simone Salner unterhalten sich mit Conny und Gabi, die sich für diese Partnerschaft eintragen wollen. Sie wollen sich rechtlich absichern, unter anderem, weil sie sich eine Wohnung gekauft haben, keine Kinder haben und weil sie wollen, dass, wenn einer etwas passiert, die Andere wenigsten Anspruch auf Erbe hat. 

Die eingetragene Partnerschaft hatte 74 Ungleichbehandlungen gegenüber dem Eherecht. Bis dato wurde auf 47 Ungleich-behandlungen gekämpft. So ist zum Beispiel im Eherecht Untreue ein Scheidungsgrund. Nicht aber bei eingetragenen Partnerschaften: hier handelt es sich um eine „umfassende Vertrauensbeziehung,“ ein gesetzlicher Graubereich.  

Conny und Gabi haben bisher in Erfahrung gebracht, dass ihre Partnerschaft nicht am Standesamt sondern in irgendeinem Büro eingetragen werden soll und auch nicht vom Standesbeamten sondern von quasi jemandem, der halt gerade Zeit hat.  

Die Sendung zum nachhören

 

 

vorige   >>

nächste   <<

Anfang  I<<