PODCASTS

Unsere Meinung ist zumutbar 2

Vom Mythos der glücklichen Armen
radioattac
Orange 94.0/Wien

Der zweite Beitrag der zweiwöchigen Sendereihe aller Freien Radios in Österreich im Rahmen des EU-Jahres zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung 2010.

Andreas Lehrner und Johannes Knierzinger von Radioattac im Gespräch mit Andreas, den sie im Sozialmarkt in der Neustift-gasse in Wien getroffen haben.  

Die Beiden weiters über die Idealisierung der Armut, da gute Menschen in der europäischen Kulturgeschichte immer auch arme Menschen waren. Die Lebendigkeit dieses Mythos wird in dieser Sendung durch Soundtracks von bekannten Kinder-serien dargestellt.

Ein freiwilliges Leben in Armut ist außerdem seit Jahrtausenden eine Möglichkeit den verschiedensten Zwängen der Ge-sellschaft zu entgehen. 

Im Gespräch mit Martin Schenk, Sozialexperte der Diakonie Österreich und Mitbegründer der Armutskonferenz, erfahren Sie über die so genannten „Überflüssigen“, über soziale Aufstiegschancen von MigrantInnen, über manifest Arme, über das Bildungssystem und Armut, über Verschuldung und Armut und über soziale Mobilität und Armut.  

Weiters im Gespräch mit Silvia Hoffmann vom österreichischen Hilfswerk über das Verhältnis „großer Reichtum und große Armut“ im 7. Wiener Gemeindebezirk. Sie unterhalten sich auch darüber, wie vor allem Obdachlose rund um Weihnachten hoch im Kurs stehen um bei diversen Weihnachtsfeiern unter Blitzlichtgewitter Spenden entgegen zu nehmen.

Zitat Silvia Hoffmann: "Armut merken wir ja erst dann, wenn etwas nicht funktioniert.“

Die Sendung zum nachhören

 

 

vorige   >>

nächste   <<

Anfang  I<<